Skip to main content

Überwachungskamera – Funktionen im Überblick

4K Aufnahmen, Live-Übertragung, Bewegungssensor und Gesichtserkennung.

Hersteller von Überwachungssystemen werben mit immer mehr Funktionen und immer besserer Auflösung.

Hier kann es oft schwer fallen die Übersicht zu behalten und sich auf die Funktionen zu konzentrieren die sich nicht nur gut anhören sondern auch wirklich etwas bringen.

Zum Glück sind Sie hier, damit wir ihnen mit unserer eigenen Meinung etwas helfen und Licht ins Dunkel bringen können.

Also fangen wir mal an:

 

Bewegungserkennung

 

Mittlerweile ist es Standart eine Überwachungskamera mit Bewegungserkennung in seinem Überwachungssystem zu haben.

Und das nicht ohne Grund! Eine Bewegungserkennung kann vielseitige Vorteile aufweisen.

 

  • Die SD-Karte einer Überwachungskamera hat eine begrenzte Aufnahmekapazität.

         Je nach Aufnahmequalität kann die Kapazität einer z.B. 64 GB SD-Karte auch nur 4

         Stunden Aufnahmezeit betragen.

         Hier ist eine Überwachungskamera mit Bewegungserkennungfunktion sehr wichtig

         Um wertvollen Speicherplatz für Aufnahmen frei zu lassen welche wirklich wichtig sein könnten.

  • Gekoppelt mit einem Flutlicht oder ähnlichen Scheinwerfern kann es potenziellen

         Einbrechern einen richtigen Schrecken einjagen, wenn auf einmal ein scheinwerfer auf

         Sie gerichtet wird. (Es wird den Anschein erwecken sie hätten den Einbrecher ertappt, er wird also            wahrscheinlich die Flucht ergreifen.

  • Einmal ausgelöst nimmt ihre Überwachungskamera mit Bewegungserkennung je nach Modell meist bis zu 3 Minuten auf. Sie haben also nur das wichtigste Auf Band und brauchen sich nicht endlos lange Videos ansehen um irgendwas zu erkennen.

 

 

Gesichtserkennung

 

Gesichterkennung kann wichtig sein bei z.B Minikameras welche innen platziert werden.

 

  • Gesichtserkennung bietet viele Vorteile. Geht z.b. Die Tür zuhause auf und Sie sind nicht zuhause können sie, wenn sie eine Überwachungskamera mit Gesichtsserkennung besitzen beruhigt sein. Diese Kameras schicken ihnen sofort eine Benachrichtigung, sollten sie ein nicht eingespeichertes Gesicht erkennen, aufs Handy.
  • Sie können beruhigt sein, denn sie wissen sofort ob ihre lieben zuhause sind.
  • Guckt der Einbrecher z.B. in die Kamera kann sofort ein Foto geschossen werden, wenn das Gesicht der Person der Minikamera unbekannt ist.

 

Live-Übertragung

 

Live-Übertragung wird als gutes Feature verkauft, damit sie jederzeit auf ihr Haus einen Blick werfen können. Doch benötigen sie wirklich ein Live-Bild wenn zuhause alles in Ordnung ist?

  • Selbstverständlich brauchen sie um die Live-Übertragung zu starten eine Internetverbindung auf dem Handy. Bei meist begrenztem Datenvolumen wollen sie dies doch sicherlich nicht mit einem Bild ihrer Überwachungskamera verschwenden, wenn es garkein Grund dafür gibt oder?
  • Der Akku des Smartphone wird natürlich auch schneller leer.

 

  • Sollte wirklich etwas passieren sind sie natürlich beruhigter wenn sie Live verfolgen können was passiert, während sie die Polizei alarmieren. Haben sie mehrere überwachungskameras können Sie der Polizei am Telefon live mitteilen wo sich der Täter evtl. Gerade in ihrem Haus befindet.

 

In diesem Punkt muss nun jeder für sich entscheiden ob für Sie das positive das Gegenargumente überwiegt oder vice versa. In den meisten Überwachungskameras ist es sowieso standart, ob sie es nun verwenden oder nicht ist ihre freie Entscheidung 🙂

 

4k Aufnahmen

 

In guter Qualität sollte ihre Überwachungskamera schon aufnehmen können.

Wir empfehlen eine Auflösung von 1080P , also Full-HD, und mindestens 2MP. Alles mit minderer Aufnahmequalität sollten sie vermeiden!

 

Ob es nun 4K (UHD, Ultra HD) Aufnahmen sein müssen, sollten sie entscheiden..

Hierzu ein paar Fakten.

  • Die meisten Displays, Desktops und Fernseher können noch garkein UHD darstellen, oder kosten enorm viel Geld!
  • 4K Aufnahmen verbrauchen ENORM viel Speicherplatz auf der SD-Karte und somit kann weitaus weniger lange aufgenommen werden.
  • Da die Täter evtl auch vermumt sein könnten (kein Gesicht o.Ä. sichtbar) können auch die schärfsten Bilder keine Aufklärung bringen…
  • Überwachungskameras mit 4K Auflösung kosten, wenn überhaupt vorhanden, um einiges mehr als Full-HD Überwachungskameras.

 

 

Nachtsichtfunktion

 

Videoüberwachung heißt rund um die Uhr aufzeichnen zu können.

Überwachungskameras mit Nachtsichtfunktion sind mit Infrarotstrahlern ausgerüstet.

Infrarot ist eine Lichtwelle die das menschliche Auge nicht erfassen kann. Die Kamera allerdings schon!

 

Probieren sie es doch mal aus. Halten sie die kleine Lampe vorne an der Spitze ihrer Fernbedienung in die Handykamera und drücken sie einen Knopf. Durch ihre Handykamera sehen sie das Lämpchen aufblinken, mit dem bloßen Auge allerdings nicht.

 

 

Genau so funktioneren die Nachtsichtfunktionen ihrer Überwachungskamera.

Wir empfehlen unbedingt eine Nachtsichtfunktion! Um den Tätern im Dunkeln einen Schritt voraus zu sein.

 

Benachrichtigungen

 

Wie schon erwähnt können sie Benachrichtigungen bei bestimmten Events direkt auf Handy bekommen. Ihre Überwachungskamera kann ihnen, je nach unterstützen Funktionen, E-Mail Benachrichtigungen,Push und SMS Benachrichtigungen zukommen lassen. Wir raten auf solche Funktionen unter keinen Umständen zu verzichten!

Es ist durchaus Sinnvoll sofort Benachrichtigungen zu empfangen. Durch einen kurzen Blick auf den Live-Stream ihrer Kamera können sie blitzschnell entscheiden, ob es sich um einen echten Notfall handelt und dann sofort Polizei o.Ä. Rufen.

So kann Hilfe rechtzeitig vorort sein und evtl. Schlimmeres Verhindern!

 


Sirene/Alarm

 

Manche Überwachungskameras haben die Funktion mit ihrer Alarmanlage gekoppelt zu werden. Hier gibt es natürlich positive als auch negative Aspekte zu beachten:

 

  • Bei einem Fehlalarm ist natürlich alles umsonst und nervt vermutlich schnell ihre Nachbarn.

 

  • Bei einem echten Alarm wird der Einbrecher vermutlich sofort das Gelände verlassen und es auch mit hoher wahrscheinlichkeit nicht wieder probieren.

 

Cloud Funktion

 

Mit einer Cloud können sie Aufnahmen online speichern und benötigen somit keine SD-Karte.

Dies kann sinnvoll sein da sie so nicht Gefahr laufen, dass die SD-Karte ihres Videoüberwachungssystems bei einem Einbruch entwendet wird um Beweismarterial zu vernichten, sondern alles Online gespeichert wird und somit nicht physikalisch Greifbar ist.

Eine große Cloudfunktion kostet allerdings extra. Je nach Größe der Cloud wird es teurer!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*