Skip to main content

Tatsächliche Sichtweite von Überwachungskameras

Während Indoor Überwachungskameras so gut wie immer über ein ausreichendes Sichtfeld verfügen, da sie nur jeweils einen Raum überwachen, sieht das bei Outdoor Überwachungskameras ganz anders aus.

Eine Überwachungskamera, die den Außenbereich bewachen soll, muss über ein möglichst weites Sichtfeld verfügen – Was aber ist ein weites Sichtfeld für Überwachungskameras im Außenbereich?

 

Wie groß sollte das Sichtfeld einer Überwachungskamera sein?

Diese wichtige, wenn nicht wichtigste, Funktion sollte eine Priorität beim Kauf sein. Die Reichweite einer Überwachungskamera sollte auf jeden Fall mindestens 10-20 Meter betragen. Wobei es normal ist, dass die Bildqualität und schärfe mit zunehmender Entfernung abnimmt.

Um auch bei höherer Entfernung gute Bilder liefern zu können, sollte eine Überwachungskamera über eine angemessene Auflösung verfügen.

Die durchschnittliche Bildauflösung liegt bei ca. 2 MP, wobei 3-5 MP viel bessere Ergebnisse liefern, weswegen man ruhig etwas mehr in eine Überwachungskamera mit einer guten Bildauflösung investieren sollte. Lesen Sie auch unbedingt einige Überwachungskamera Tests, bevor Sie sich für ein System entscheiden.

 

Wie verhält sich die Reichweite der Überwachungskamera bei Nachtsicht?

Damit die Kamera auch bei Nacht passables Bildmaterial liefern kann, sollte gewährleistet sein, dass die zu überwachende Fläche auch nachts gut genug beleuchtet ist.

Auch für die nächtlichen Bildaufnahmen ist die Bildauflösung von zentraler Bedeutung. Ist die Auflösung ungenügend, wird man auf den Bildern / dem Videomaterial nichts erkennen können und das wäre sehr ärgerlich.

Was das Sichtfeld bei Nacht angeht: Theoretisch ist das Sichtfeld bei Tag und auch bei Nacht dasselbe, aber das bleibt reine Theorie.

Damit das Sichtfeld gleich bleibt, müsste die überwachte Fläche bei Nacht genauso gut beleuchtet sein, wie bei Tag und das ist in den meisten Fällen nicht der Fall.

 

Kann man das Kamerasichtfeld vergrößern?

Das Sichtfeld wirklich vergrößern kann man nicht, aber es gibt Tricks, um bessere Bilder zu bekommen und das volle Potenzial der Überwachungskamera auszuschöpfen.

1. Die richtige Position.

Eine Überwachungskamera sollte nicht zu tief hängen, damit sie während eines Einbruchs nicht leicht abzumontieren ist, darf aber auch nicht zu hoch hängen, da man sonst einen Teil der Reichweite verschwendet.

Die perfekte Höhe einer Überwachungskamera sollte bei ca. 2,5 m liegen.

Außerdem sollte man darauf achten, dass die Überwachungskamera möglichst wenig Hindernisse (Bäume, Laternen, Pfosten,…) im Sichtfeld hat und witterungsgeschützt angebracht ist.

Die meisten Outdoor Überwachungskameras sind zwar wetterfest, aber je weniger Niederschlag die Kamera abbekommt, desto länger wird sie funktionieren.

2. Gute Beleuchtung.

Wie bereits gesagt: Gerade bei Nacht ist eine gute Beleuchtung essentiell. Je heller es ist, desto bessere Aufnahmen wird die Überwachungskamera liefern.

Da es nicht besonders für die Umwelt und den Geldbeutel ist, seinen Garten die ganze Nacht über zu beleuchten, sollte man sich nach Alternativen umschauen.

Beispielsweise könnte man einen LED Fluter mit Bewegungsmelder installieren – so wäre das Grundstück nur temporär beleuchtet, was aber vollkommen ausreicht, um gute Bilder zu liefern.

Kurze Zusammenfassung:

  • Das Sichtfeld einer Outdoor Überwachungskamera sollte mindestens 10-20 m betragen.
  • Die Bildauflösung ist ebenfalls sehr wichtig und beträgt normalerweise 2 MP, wobei eine höhere Auflösung besser ist.
  • Um gute nächtliche Aufnahmen zu bekommen, sollte die überwachte Fläche gut ausgeleuchtet sein.
  • Die perfekte Höhe einer Überwachungskamera sollte bei ca. 2,5 m liegen
  • Die Kamera sollte ein freies Sichtfeld haben – keine Bäume, etc.
  • Für die Beleuchtung bei Nacht: ein LED Fluter mit Bewegungsmelder spart Geld, nützt der Umwelt und unterstützt eine gute Aufnahmefunktion bei Nacht.

Fazit: Die Reichweite von Überwachungskameras ist gerade für den Außenbereich sehr wichtig und man sollte in Erwägung ziehen, für eine verbesserte Qualität unter Umständen ein paar Euro mehr zu investieren – es wird sich lohnen!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*